Allgemein, Tiere

Wenn die Samtpfote noch nicht trocken ist…


Jeder Mensch, der sich eine Katze anschafft muss sich über einige wichtige Dinge bewusst sein. Dazu gehört besonders, dass eine Katze stubenrein sein sollte und dementsprechend erzogen werden muss. Demzufolge ist es notwendig, dass der Katzenbesitzer seine Katze zum Benutzen des Katzenklos bringen muss. Folgendes kann dabei helfen:
Freigängerkatzen bevorzugen es meist ihr Geschäft draußen zu verrichten. Bei reinen Wohnungskatzen ist aber keine Alternative vorhanden. Demzufolge ist ein Katzenklo unverzichtbar, wenn man Pfützen oder böse Überraschungen vermeiden möchte.

Ort und Art der Katzentoilette

Es ist wichtig, dass die richtige Katzentoilette besorgt wird. Am optimalsten ist ein breites und flaches Katzenklo, welches senkrechte Seiten hat. Zudem sollte auf Modelle mit einem Deckel, verzichtet werden. Nachteile dieser Modelle sind, dass der Geruch, sich darin festsetzen kann. Zudem ist die Eingangstür besonders für kleine Katzen schwer zu öffnen.
Ein weiterer Punkt der beachtet werden muss, ist dass das Katzenstreu nicht zu hoch eingefüllt werden muss. Die Samtpfote benötigt genug Spielraum im Streu zu graben und so ist es möglich, dass nichts oder nicht viel herausfällt.
Beim Kauf vom Streu sollte darauf geachtet werden, dass es sehr saugfähig und geruchsbindend ist.
Auch der Ort an dem die Katzentoilette aufgestellt wird, ist wichtig um seine Katze an das Klo gewöhnen zu können. Merkmale hierbei müssen sein, dass es ein abseits gelegener Ort ist, damit die Katze ohne Störung ihr Geschäft verrichten kann.

Sonstige Hinweise insbesondere in Bezug auf Kätzchen

Bei einem Kätzchen ist es der beste Weg, das Tier direkt nach dem Füttern in das Katzenklo zu setzen. Demzufolge ist eine Fütterung in der Nähe des Klos oder daneben sinnvoll.
Falls die Fütterung an einem anderen Ort stattfindet ist es schwieriger für die Katze den Weg zum Klo auch zu finden. Erst wenn die Katze stubenrein geworden ist, kann die Stelle des Futterplatzes geändert werden.
Sofern eine Pfütze in der Wohnung an anderer Stelle entsteht ist es wichtig, dass diese Stelle mit einem Reinigungsmittel gereinigt wird, welches eine stark riechende Eigenschaft aufweist. Das verhindert, dass die Katze sich das nächste Mal nach dem Geruch richtet und somit auch ins Katzenklo geht. Demzufolge ist ein richtiges „Katzenurin entfernen“ in diesem Fall unbedingt erforderlich. Dies ist aber selten bei stubenreinen Katzen und kann meist passieren, wenn der Weg zur Katzentoilette zum Beispiel durch eine verschlossene Tür versperrt ist.
Katzen gewöhnen sich normalerweise schnell an das Klo. Es ist nur notwendig, das Kätzchen ein paar Mal auf das Streu zu setzen und so kann sie spielerisch lernen, dass ein Graben und Buddeln möglich ist.

Standard