Hardware und Computertechnik

TFT Bildschirm – Vorteile gegenüber einem Röhrenmonitor


Ein TFT Bildschirm bietet dem Kunden eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Röhrentechnik der CRT-Monitore. Das Display ist bei weitem deutlicher und kontrastreicher, die neuen Geräte sind durch ihre flache Bauform wesentlich flexibler aufzubauen, und sie sind leichter. Nicht zuletzt ist die Einsparung von Energie ein wesentliches Argument für die TF-Technologie.

Bessere Darstellung durch die neue Technik

Mit der TFT-Technik wird dem Betrachter ein überaus kontrastreiches Bild geboten. Die Hersteller sprechen von einem Verhältnis von 1:250, und dies bedeutet eine deutliche Verbesserung der Bildqualität. Das Schwarz ist außerdem wirklich dunkler und eindeutiger als bei der CRT-Darstellung, die immer ein wenig zu Grau tendiert.

Bei einer normalen Einstellung ist das Bild des TFT-Displays viel schärfer, eine Schrift ist wesentlich deutlicher lesbar. Die Farben sind kraftvoller, im Vergleich wirkt die Darstellung auf einem Röhrenbildschirm doch sehr gräulich und unpräzise. Die Angabe der Bildschirmdiagonale bei TFTs ist realistisch und präzise: 19 Zoll sind bei einem CRT-Bild tatsächlich nur 18,1 Zoll.

Heute werden am Computer nicht mehr nur Word-Dateien oder Tabellenkalkulationen erstellt. Oft surft der Nutzer auch im Internet und sieht Filme bei Youtube an. Die modernen Fernseher haben zusätzlich einen PC-Eingang, so dass der User hin- und herschalten kann zwischen Computerarbeit und TV. Dann wird die Überlegenheit der TFT-Monitore besonders deutlich, denn sie sind in der Darstellung von Farben und Kontrasten einfach klar überlegen, und geben Filme besonders deutlich wieder.

Alles aufgeräumt und gut organisiert

Alte Röhren-Monitore waren immer irgendwie klobig, und durch ihre Tiefe konnten sie nicht überall auf dem Schreibtisch positioniert werden. Mit den flachen Monitoren wirkt die gesamte Umgebung des Monitors gleich besser organisiert, weil der User das Display den eigenen Bedürfnissen entsprechend flexibel unterbringen und in die Arbeitsumgebung integrieren kann. Den CFT—Monitoren durften Lautsprecher niemals zu nahe kommen. Wurde nicht ein entsprechender Mindestabstand eingehalten, kam es an den Rändern des Bildes zu Ausfällen. Die TFT-Technik ist in dieser Hinsicht wesentlich toleranter und unempfindlicher.

Immer wichtiger: Energie sparen

Auch bei der Einsparung von Energie kann der TFT punkten. Experten empfehlen, einen TFT-Monitor zu verwenden, denn die Röhrentechnik verbraucht wesentlich mehr Energie. Bei Verbrauchsvergleichen wurde eine Minderung der Kosten um 20 Euro festgestellt, wenn die TFT-Technik eingesetzt wird. Und dies bei einer höheren Qualität der Bildschirm-Darstellung. Denn eigentlich kann erwartet werden, dass eine Verbesserung der Qualität auch mit höheren Kosten verbunden ist. Bei Monitoren ist dies aber nachweislich nicht der Fall. Bei besserer Farbwiedergabe, höherem Kontrast und hellerem Bild ist der Stromverbrauch – bei gleicher Bildschirmdiagonale – bei einem TFT Bildschirm weitaus geringer.

Standard